Archiv

Nicht aufzuhalten auf dem Weg in die Westfalenliga sind die Damen 50 des VFL Gladbeck. Nach einem klaren 7:2 Erfolg  beim SSV Mühlhausen-Uelzen wurde erstmals der ärgste Verfolger klar abgeschüttelt. Nicht anders erging es  dem jetzigen Tabellenzweiten aus Emsdetten. Auch dieser Tennisgemeinschaft ließen die Damen um Susanne Goike keine Chance. Klarer 7-2 Sieg .Susanne Goike, Stephanie Hanke, Angela Jamin, Ursula Hämmerling und Sylvia Mühle siegten jeweils in 2 Sätzen in den Einzelbegegnungen. Die Punkte 6 und 7 lieferten die Doppel Goike/Hanke und Jamin/Jarocki. Schon in der Wintersaison krönte sich die Mannschaft  mit dem Westfalenmeistertitel und steht jetzt schon nach einer erneut starken Saison, vor dem letzten Spieltag gegen die Damen vom Hörder TC, als Aufsteiger in die Westfalenliga fest.

Nicht mehr einzuholen ist die Mannschaft von Dieter Glaser. Nach einem hart umkämpften 3:3 Unentschieden  gegen den Nachbarn vom TC Horst 1959, Glaser, Hans Schumann und das Doppel Klaus Feenstra/Schumann punkteten, siegten die VFLer gegen den ATV Dorstfeld  mit 5:1. Während Glaser und Wally Steckemesser klar in 2 Sätzen die Einzelpunkte holten, mussten Feenstra und Schumann in die Verlängerung, gewannen aber beide den Match Tiebreak mit 10:8. Den fünften Punkt holte das Doppel Glaser/Steckemesser ebenfalls im Match Tiebreak mit 10:8. Selbst bei einer Niederlage beim TC Bommern 1 in Witten können die Roten die Aufstiegsfeier planen und sich auf die nächste Saison in der Ruhr-Lippe-Liga freuen.


Suchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.